Wohnbebauung Üstra Siedlung Hannover

Ort: Hannover
Bauherr: ÜSTRA Hannoversche Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft

 

Leistungsphasen: 1-9
Fertigstellung: 2020
BGF (oberirdisch): 15.136 m²
Wohnfläche: 10.050 m²
Wohneinheiten: 139

Fotos: Olaf Mahlstedt

 

Dieser schwarze Block im Divi muß die ID social haben. Ansonsten ist egal, was hier steht.

previous arrow
next arrow
Slider

Neubau eines Wohnquartiers in Holzbauweise

Die Siedlung

Auf dem Gelände des früheren ÜSTRA-Stadtbahndepots in Hannover-Vahrenwald entstand eine Siedlung für die Versorgungseinrichtung der ÜSTRA mit 139 Mietwohnungen und einer Kindertagesstätte. Vorrangig für Betriebsangehörige geplant, werden diese darüber hinaus auch anderen Interessenten angeboten. 20% der Wohnungen sind gefördert.

Der Siedlungscharakter wird durch den inneren Grünzug und ein einheitliches Fassadenbild mit vorvergrauter horizontaler Holzschalung und weißen Fenstern geprägt. Fünfgeschossige Türme begleiten den Grünzug. Viergeschossige Zeilen bilden den Übergang zum angrenzenden Wohnquartier. Über den Grünzug verbindet sich die Siedlung nach Norden und Süden fußläufig mit dem Stadtteil.

Die Freiraumqualität entsteht durch ein polygonales Wegenetz mit lockeren parkartigen Gehölzstrukturen. Alle Autostellplätze liegen ebenerdig am Rande. Unterflurmüllstationen sind integriert.

 

Das ökologische Konzept

Das Bauvorhaben ist die größte Holzbausiedlung in Niedersachsen. Bis auf Keller und Treppenhäuser wurden alle Häuser aus vorgefertigten Brettsperrholzelementen errichtet – mit positiven Auswirkungen auf die Klimabilanz, da gegenüber einer mineralischen Bauweise
ca. 2.150t CO² gespart werden. Zusätzlich binden die Gebäude durch das verwendete Holz weitere 3.575t CO² über die Lebensdauer hinweg.

Es wurden nur sehr emissionsarme Baustoffe verbaut, die einwandfreie Raumluftqualität wurde nach Fertigstellung durch VOC-Messungen bestätigt.

Die Häuser sind hochwärmegedämmt (KFW-55), mit Fernwärme versorgt und verfügen über eine kontrollierte Wohnraumlüftung.

Eine intensive Durchgrünung, die Versickerung der Niederschläge auf dem Grundstück und die Extensivbegrünung der Dachflächen wirken sich positiv aus.

 

Die Wohnungen

In jeder Wohnung ist das Holz an Außenwänden und Decken im Innenraum erlebbar und wirkt sich wohnpsychologisch positiv aus. Alle Wohnungen sind über Aufzüge barrierefrei erschlossen, 9 Wohnungen sind zusätzlich rollstuhlgerecht.